Vortrag von Rechtsanwalt Hannes Albers zum Thema Internetrecht und neue Datenschutzgrundverordnung

Es gelang uns den Rechtsanwalt Hannes Albers von der Kanzlei Kopp & Partner aus Lingen am 25.01.18 für einen informativen Vortrag zum Thema Brennpunkte im Internetrecht und Datenschutz zu gewinnen. Vor etwa 70 Gästen aus Unternehmen und öffentlichen Institutionen wurden wichtige rechtliche Punkte erörtert: Im ersten Teil des Vortrages ging es vor allem um Abmahnfallen für gewerbliche Internetseiten und das Urheberrecht. Hier nannte Albers einige Beispiele, die immer wieder zu Abmahnungen führen - etwa das Nutzen von Bildern von denen man keine Lizenz zur Nutzung hat oder unzureichende Angaben hinsichtlich Produkten und AGB in Onlineshops.

Nach einer kurzen Pause mit Erfrischungen für die Zuhörer ging es weiter mit dem Thema „Datenschutzgrundverordnung“. Diese setzt ein umfangreiches Datenschutzrecht um, an das alle Unternehmer gebunden sind. Zukünftig ist es Pflicht, Daten jeglicher Art mit der nötigen Sensibilität zu behandeln und diese z.B. auch nur für einen angemessenen oder notwendigen Zeitraum zu speichern. Die Behandlung von Daten kann in Zukunft auch von der Datenschutzbehörde geprüft werden, auf Verlangen müssen dann alle Vorgehensweisen nachgewiesen werden, um nur wenige Aspekte des Vortrags zu nennen.
Schon an den vielen Fragen und Kommentaren aus dem Publikum konnte man Wichtigkeit und Brisanz des Themas ersehen. Hannes Albers beantwortete alle Fragen geduldig ausführlich.

Diese Veranstaltung sollte auf jeden Fall ein wichtiger Denkanstoß für viele Zuhörer gewesen sein…

Rechtsanwalt Hannes Albers

Fachanwalt für IT-Recht und für gewerblichen Rechtsschutz
Anwaltskanzlei Kopp und Partner, Lingen